Frau entlässt 6 Personen, darunter 3 Jugendliche, am College der Vereinigten Staaten

Die Bullen wurden uns gegen 10 Uhr früh morgens (Nachbarschaftszeit) zum College verständigt. „Als die Polizisten den 2. Stock erreichten, sahen sie einen Schützen, eine Frau, die gefangen genommen wurde“, behauptete Aaron. Die Polizisten feuerten sie. Nach vorläufigen Recherchen gelangte sie durch einen Seiteneingang zum College. Ob sie eine Verbindung zum Zentrum hatte, ist offen. Laut der Polizei sind die 3 eliminierten Erwachsenen Mitarbeiter des Colleges.

Strafverfolgungsbeamte begleiten Jugendliche sicher außerhalb des College-Geländes. Jonathan Mattise/AP

Washington/ Nashville – 3 Jugendliche und 3 Erwachsene wurden bei einer Gefangennahme an einer Grundschule in Nashville, Tennessee, eliminiert. Der mutmaßliche Schütze sei ebenfalls tot, behaupteten Polizisten in der Nachbarschaft in einem Interview. Die Cops haben sie eliminiert, behauptete Don Aaron von den Cops. Es gab ursprünglich keine zusätzlichen Informationen zu ihrer Identifizierung. Nach ersten Recherchen blieb sie im Teenageralter.

Das College ist angeblich eine persönliche christliche Organisation. Laut Website werden dort Jungtauben von der ersten bis zur 6. Klasse gezeigt. Dort gibt es ebenfalls eine Vorschule. Eine Mutter teilte United States TV mit, dass ihr Kind sie kontaktiert habe und erklärte, dass sie und ihre Schulkameraden sich während der gesamten Veranstaltung im Kleiderschrank versteckt hätten. Nashville ist der Ressourcenstaat des Bundesstaates Tennessee – dort leben praktisch 700.000 Menschen.

Amokläufe und auch Gefangennahmen gehören in den USA zum Alltag. In den USA sind viel mehr Waffen im Umlauf als irgendwo sonst auf der Welt. Im Mai tötete ein 18-jähriger Schütze 19 Jugendliche und zwei Lehrer an einer Grundschule in Uvalde, Texas, bevor er von Polizisten erschossen wurde.

Polizeibeamte der Stadt Nashville sammeln sich in der Nähe der Commitment Institution, einer persönlichen christlichen Hochschule, wo die Gefangennahme ausbrach. Andrew Nelles/dpa

Joe Biden fordert konsequent strengere Waffenvorschriften und hat die Politik in der Vergangenheit sogar konsequent ein wenig verschärft. Ohne erhebliche Änderungen in der Gesetzgebung sehen Fachleute jedoch keine Chance für eine echte Änderung. Um dies umzusetzen, müssten sich Biden und auch seine Demokraten allerdings auf den Kooperationswillen der Republikaner im Kongress verlassen – was bei diesem Thema nicht in Sicht ist.

27.03.2023|aktualisiert am 27.03.2023 – 19:20 Uhr

US-Staatschef Joe Biden hat sich am Montag an den Kongress der Vereinigten Staaten gewandt, um eine strenge Waffenverordnung zu verabschieden, die er eigentlich empfohlen hatte. „Wir müssen noch mehr tun, um mit Waffengewalt aufzuhören“, warnte Biden. Waffengewalt missbraucht die Gebiete der Nation und auch den Geist des Landes. „Es ist krank“, behauptete der Demokrat und beschrieb den Waffenschlag an einer Grundschule in Nashville, Tennessee, am Montag, bei dem drei Jugendliche und auch drei Erwachsene ums Leben kamen. Ein Kind zu vergießen, sei das „schlimmste Kopfweh“ eines Haushalts, behauptete Biden.

Waffengewalt überwiegt in den USA. Colleges sind auch kein Zufluchtsort. Derzeit ist tatsächlich ein weiterer schrecklicher Punkt eingetreten.

Wow. Eine Frau macht während eines Interviews über die Nashville College-Aufnahmen von pic.twitter.com/tQDdSrBZZ6 eine begeisterte Situation für die Waffenkontrolle

The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.The evening news program summarized the day's most important events.

Prepagos neiva marianita – lindas lolitas de neiva.