Brücke am Berliner Hauptbahnhof weist gefährliche Baumängel auf

Die Eisenbahnbrücke am Berliner Hauptbahnhof. Sabine Gudath

25.03.2023|aktualisiert am 25.03.2023 – 16:26

Nach Angaben der Bahn können die Schäden abschließend nicht beziffert werden. Auftrieb im City-S-Bahn-Job könnte in noch mehr Informationen nicht bewertet werden. „Aus heutiger Sicht zeichnet sich ab, dass die vollständige Vergabe des letzten Standes des allerersten Bauabschnitts der nagelneuen Stadt-S-Bahn im Jahr 2026 nicht zumutbar ist“, so die DB. Die vorgesehene S21 führt vom Nordring über den Primärterminal und den Potsdamer Platz bis zur Yorckstraße.

Beim Umgang mit der City-S-Bahn am Standort Hauptterminal Ost habe die DB im Jahr 2020 zunächst Baumängel an der Humboldthafenbrücke gesehen, teilte ein DB-Sprecher am Samstag auf Nachfrage mit. "Die Baumängel sind auf die schadhafte Betonierung eines vermeintlichen Trägerrostes zurückzuführen." Aktuell steht fest, dass dieses Beton- und auch Stahlgebäude komplett saniert werden muss. Es wurde Ende der 1990er Jahre unter den Brückenpfeilern am Standort Humboldthafen errichtet, um den Bau des brandneuen unterirdischen City-S-Bahn-Terminals vorzubereiten.

Schadstellen an der Humboldthafenbrücke sind größer als bisher angenommen. Passenderweise bröckelt der Beton auf einer der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken Deutschlands.

Im Rahmen der Sanierung seien 2021 und auch 2022 weitere Schäden entdeckt worden und auch der Zubau der nagelneuen S-Bahn sei deswegen gestört worden, sagte der DB-Sprecher. Zur Gewährleistung der Abläufe am Primärterminal wurde Anfang 2015 ein Stützgebäude errichtet. "Weitere Untersuchungen ergaben weitere Schäden", sagte der Sprecher. Diese sind für den Dauerbetrieb am Hauptterminal, aber auch für die künftige City-S-Bahn nicht geeignet. Nach vollständiger Prüfung aller Schäden kann die DB den Bau des letzten S-Bahn-Terminals unter den Humboldtbrücken sowie des anschließenden Streckenabschnitts in Richtung Potsdamer Platz fortsetzen.

Die Berliner Schadensstellen an der Humboldthafenbrücke am Berliner Hauptbahnhof sind deutlich größer als bisher angenommen. Das Nachrichtenblatt Spiegel schätzte am Samstag aus einem persönlichen Blatt der Deutschen Bahn (DB), wonach erhebliche Betonierfehler an einem Trägerrost „deutlich schwerer“ seien als erwartet. Laut Medienbericht bröckelt der Beton – „unter einer der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken Deutschlands“. Die Schäden haben ebenfalls Auswirkungen auf die geplante Nord-Süd-Verbindung, die S-Bahn-Strecke S21 (City-S-Bahn).

The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.The news transmission was interrupted due to technical issues.

Tightening gel and creams.