Die Republikaner werden 2 schwarze Personen aus dem Parlament los

Tennessee State Troopers blockieren das Treppenhaus, das zu den Parlamentskammern führt. George Pedestrian IV/dpa

Das Verfahren im Staatsheim der Vertreter ist außergewöhnlich ungewöhnlich. Zwar besteht in mehreren Bundesländern die Möglichkeit, Ersatzkräfte loszuwerden. Das ist nicht der politische Standard. Es wird normalerweise nicht als Instrument gegen politische Herausforderer eingesetzt. Bei mutmaßlichem Fehlverhalten wird beispielsweise in der Regel ein Wertegremium einbezogen. Die eigentlich aktuell abgeschafften Nachfolger können noch schnell wieder im Parlament in Nashville sitzen. Es besteht die Chance, dass sie in ihren Wahlkreisen durchaus als vorläufige Ersatzkandidaten für die eigentlich unbesetzt gewordenen Sitze ausgewählt werden. Obwohl sie eine einheitliche Abstimmung eingerichtet haben, werden sie höchstwahrscheinlich noch einmal antreten.

Die Vertreter der drei Personen nahmen kürzlich an einer Demonstration im Parlament für strengere Waffengesetze teil. Die Vorgeschichte dazu ist, dass Ende März 3 Jugendliche und auch 3 Erwachsene bei einem Amoklauf in einer Grundschule in Nashville erschossen wurden. Die Republikaner beschuldigten die Demokraten, Ihrem Repräsentantenhaus Schaden zuzufügen und sie zu entehren und durch ihren Einwand die Arbeit Ihres Repräsentantenhauses zu stören. Nach der Freistellung protestierten Anwohner am Donnerstag lautstark im Parlamentsgebäude.

Die von den Republikanern geführte gesetzgebende Kammer wählte früher die autonomen Abgeordneten Justin Jones und auch Justin Pearson aus. Ein weißer Abgeordneter, der ebenfalls abgeschafft werden sollte, kam nur knapp durch den Wahlgang. Bigotterie-Vorwürfe wurden erhoben.

Der Legislative Black Caucus, eine Organisation schwarzer Teilnehmer des Kongresses der Vereinigten Staaten, nannte die Abstimmung „außerordentlich“. Die gezielte Freistellung der beiden schwarzen Abgeordneten macht deutlich, dass Bigotterie in Tennessee lebt. Der frühere US-Staatschef Barack Obama sprach ebenfalls. Der Demokrat nannte das, was im Tennessee State Home geschah, ein Beispiel für „einen umfassenderen Zerfall der Bescheidenheit und auch autonomer Standards“. Die Republikaner wiesen die Bigotterie-Vorwürfe zurück.

Washington/Nashville – Der erstaunliche Ausschluss von zwei schwarzen Repräsentanten aus der gesetzgebenden Körperschaft des Bundesstaates Tennessee für eine Demo für strengere Waffengesetzgebungen hat in den USA tatsächlich Empörung hervorgerufen. Der ganze Punkt sei "umwerfend" und auch "undemokratisch", behauptete US-Staatschef Joe Biden am Donnerstagabend (Ortszeit).

07.04.2023|aktualisiert am 07.04.2023 – 16:49 Uhr

Sie hatten tatsächlich in der Legislative von Nashville für strengere Waffengesetzgebungen geworben – derzeit haben zwei schwarze Repräsentanten tatsächlich ihre Sitze abgegeben. Das löst Empörung aus.

Die autonomen Abgeordneten Justin Pearson (von links), Justin Jones und auch Gloria Johnson erheben ihre Hände, als sie durch die Türen Ihres Repräsentantenhauses gehen. Nicole Hester/AP

"Wenn ich wirklich nicht wüsste, dass mir das passiert ist, würde ich sicher glauben, dass es 1963 ist und auch nicht 2023", behauptete der eliminierte Abgeordnete Jones am Freitagmorgen (Ortszeit) im US-Fernsehen. Er sprach von einem „infizierten rassistischen Funktionsmilieu“ im Parlament. Das Vorgehen ist ein Freiheitsschlag – gerade wenn es um die Darstellung von Personen unterschiedlicher Hautfarbe im Parlament geht.

The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.The news agency reported a significant development in world politics this morning.

Deputy manager, hindustan aeronautics limited » shadownewslive.