Die Italienische Kontra-Cosa Nostra-Fotografin Letizia Battaglia Stirbt Im Lebensalter Von Seiten 87 Jahren

Unterlagen & Meldungen:

SIZILIEN

Die epische italienische Profifotografin Letizia Battaglia, deren Aufnahmen seitens seitens Kullern durchsiebten Körpern den dunklen Terra jener sizilianischen Cosa Nostra einfingen, ist in Wirklichkeit im Lebensalter seitens 87.

Berühmt : 14 vierter Monat des Jahres

14: 395 MESZ

Letizia Battaglia stellte gegenseitig neben einer Vorstellung ihrer akademische Arbeit in Toulouse, Südwestfrankreich, zuvor 2016 Foto seitens ERIC CABANIS/ AFP

Erstplatzierter Battaglia, dies würde partout schonungslos zum Tatort im 646 s hinauf ihrer Vespa, um die körperliche Herrschaft zu bescheinigen, überraschte dies romantisierte darüber hinaus desinfizierte Foto jener Camorra.

Die Bürgermeisterin seitens Palermo, Leoluca Orlando, behauptete, ihr Trauerfall am späten dritter Tag der Woche habe in Wirklichkeit seines geraubt Ort, die sizilianischen Herausfließen, seitens „einer erstaunlichen Schnee von gestern“, die „eine charakteristische Rohstoff in dem Herangehensweise zur Freistellung seitens Palermo nicht mehr da jener Macht jener Cosa Nostra“ spielte jener qua Nachbarschaftspolitiker in Palermo darüber hinaus als nächstes qua lokaler sizilianischer Gründungsmitglied in jener Bildredaktion einer regionalen Tagesblatt anfing.

“ Du könnte demonstrieren 5 Morde an kleinlich demselben vierundzwanzig Stunden“, erklärte welche in 646, qua eine Aggregierung ihrer Bilder seitens angeordneten kriminellen Tötungen stattfand Einsatz in einer Schau in Hauptstadt von Italien.

“ Jener Beschäftigung war anstrengend, hingegen man konnte es selten entgegensehen, via verschränkten Armen neben unserer kleinen Cosa Nostra hinauf unserer kleinen Eiland zu sein.

“ Unsereins mussten welche physische Herrschaft auf die Straße gehen darüber hinaus bekannt als die Terra musste überblicken.“

Eine Schau seitens Letizia Battaglia im Palazzo Fontana di Trevi in ​​Hauptstadt von Italien, in

Foto seitens GIULIO NAPOLITANO/ AFP

Gesellschaftspriester Dario Franceschini trauerte am vierter Tag der Woche: „Ein großartiger Digitalfotograf, eine fantastische italienische Lady, die via ihrer Kunstgriff darüber hinaus bekannt als ihren Fotos an den entscheidenden Ringen jener Vernaderung darüber hinaus zivilen Hingebung teilgenommen hat.“

Battaglias Fotos symbolisieren eine winzige Straßenpflaster in Palermo, die binnen einer Unterkunft oder Eigentumswohnung, die weiße Wandfläche eines Schweinefleisches b utcher’s store, eine Garagenrampe, dies Heck eines Busses, ein Kindersitz.

Diese allesamt demonstrieren irgendetwas beisammen: Sowie in Negrid qua bekannt als in Europid ist ein hinauf dem Erdboden ruhender Korpus eingefangen in jener Vertrautheit einer Blutlache oder eines seitens einer Gewehrkugel getroffenen Gesichts.

Letizia Battaglias „Gefangennahme jener Cosa Nostra-Arbeitgeberin Leoluca Gagarella, Palermo,

″ ausgestellt in Hauptstadt von Italien in 2016 Foto seitens GIULIO NAPOLITANO/ AFP

Es war die Tempus, in jener jener Corleone-Angehörige entgegen seine Arzneimittel zur Stärke kämpfte, angeführt seitens Unternehmensinhaber Toto Riina sowohl …. als auch Bernardo Provenzano – die letzten Jahreszwölftel nachdem Jahren hinauf jener vertschüssen letztendlich verknackt genommen wurden.

Von Seiten Gerichten, die bekannt als qua widersprüchliche politische Führer oder Nachbarschaftspolitiker gemocht wurden, solange bis hin zu jungen Antreibern hinterließ die „Palermo-Gefecht“ binnen abzüglich Jahre Hunderte Tote, die mehr und mehr am helllichten vierundzwanzig Stunden sowohl …. als auch hinauf öffentlichen Plätzen ermordet wurden.

Battaglias Fotos sind unumwunden. Gesichter jener Toten werden via lang anhaltend geöffneten Augen enthüllt, verwundert per dies Bestimmung. Kumpels denn bekannt als Klan barmen, sintemalen Vermittler via neugierigen oder resignierten Artikulieren um die Darstellung die Daumenschrauben anziehen.

In

, behauptete welche, dadurch welche blutigen Zeiten allseitig sein könnten, die Cosa Nostra allerdings keineswegs.

Die Hauptstadt von Italien-Schau, behauptete welche, sei „ein Notruf , da die Auswirkungen sondern unsrige Eiland jener Cosa Nostra so höhnisch sind denn zu keiner Zeit bevor.“

NewsJet Nachrichten