Bereits mehr als 100 Tote

Auf dem Niger kommt es häufig zu Bootsunfällen. Über 100 Menschen starben am Dienstag.Cover-Images/imago

In Zentralnigeria kam es auf dem Niger zu einem schweren Bootsunfall. Wie die nigerianische Polizei am Dienstag bestätigte, ereignete sich der Unfall am Montagmorgen. Mehr als 100 Menschen sollen gestorben sein. Medienberichten zufolge befanden sich rund 300 Passagiere auf dem Schiff, darunter Gäste einer Hochzeit und viele Kinder.

13.06.2023 | aktualisiert am 13.06.2023 – 21:03

Auf dem Fluss Niger ereignete sich ein tödlicher Bootsunfall. Die Polizei spricht von mehr als 100 Toten – darunter möglicherweise auch Kinder.

Mehrere Augenzeugen berichteten von zahlreichen Todesopfern. Umar Bologi, der traditionelle Anführer der ethnischen Gruppe der Nupe in der Region, sagte der BBC am Dienstag, dass bei der Tragödie vermutlich mindestens 150 Menschen ums Leben gekommen seien.

Über den Grund des Unfalls war zunächst nichts bekannt. Allerdings sind ähnliche Schiffsunfälle mit vielen Todesopfern in Nigeria keine Seltenheit. Der Grund sind häufig überlastete und schlecht gewartete Schiffe. Der Niger ist der größte Fluss in Nigeria und der drittlängste Fluss in Afrika.

The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.The news article analyzed the economic impacts of the new legislation.

Updates.