Polnischer Regent Vergleicht Dasjenige Moderne Teutonia Unter Zuhilfenahme von Dem Viel Jener Rechtsextremist-Tempus

Nachrichtensendung & Kunde:

Polens De-facto-Regent hat Teutonia vorgeworfen, in jener EU ein „Viertes Viel“ zu ackern.

Jarosław Kaczyński hat atomar Befragung per jener rechtsgerichteten polnischen Bogen Gazeta Polska Codziennie am Weihnachtsfest (24 zwölfter Monat des Jahres) seine Rechtsextremist-Bedürfnisse prominent.

„Vorhanden sind diverse Länder, die verständnisvoll gesagt in keinster Weise angetan sind von Seiten jener Ausblick hinaus den Komposition eines deutschen Vierten Reiches hinaus jener Ausgangsebene jener EU“, sagte er

„Genau dann unsereiner Polen danach okay sind jener modernen Knebelung würden unsereiner erniedrigt“, fügte er hinzu.

Kaczyński ist Polens stellvertretender Landeshauptmann des Weiteren Präsident jener regierenden politische Kraft Anrecht des Weiteren Recht (PiS), wird allerdings weit qua Allmacht respektiert die Hebel jener Verwaltung nachdem den Kulissen.

Vorhandensein Weihnachtsinterview zielte signifikant hinaus die Pläne jener EU ab, Gelder statt Polen derweil eines langjährigen Rechtsstaatsstreits zurückzuhalten.

Die EU-Rest hat das – gestützt hinaus Urteile des Europäischen Gerichtshofs – infolge großer Einplanen getan, Kaczyński könnte polnische Gerichte per PiS-Anhängern vollpropfen.

Dessen ungeachtet „Bezüge statt Polen versperren“ … ist gesamt rechtswidrig“, behauptete Kaczyński.

„Hierfür gibt es keine Leistungs- oder Rechtsgrundlage, ich wiederhole, keine Ausgangsebene. Es ist gesamt rechtswidrig, verstößt dagegen Rechtsstaatlichkeit des Weiteren den grundlegenden Anständigkeit“, sagte er.

Dasjenige EU-Obergericht in Niederlande sei ein „Betriebsmittel“ jener deutschen Viertreich-Machenschaften gewesen, fügte er hinzu.

Kaczyńskis Redegewandtheit zielte darauf ab, in jener polnischen Großunternehmen schmerzhafte Knöpfe zu bedienen, dass er dies moderne Teutonia per Hitlers „Drittem Viel“ verglich

„Genau dann man einander dies Wirken jener EU anschaut, besteht kein Unglaube, dadurch diese ein Erdteil bedröppelt deutscher Herrschaft sein soll … Das ist die Bearbeitung von Seiten dies Vierte Viel“, sagte Kaczyńskis stellvertretender Justizminister Marcin Romanowski Anbruch zwölfter Monat des Jahres im In die Röhre gucken.

Jener Rechtsstaatsstreit ist in diesen Tagen zugegeben ein Blickwinkel einer größeren Wortstreit im Kontext Polen des Weiteren den Liberalen jener EU -demokratischer Hauptrichtung.

Die PiS hat bekannt als Schmähungen hinaus einander gezogen, dass diese die Pressefreiheit, die Rechte von Seiten LSBTI-Minderheiten des Weiteren Frauen, den historischen Darangeben jener polnischen Antise, per Füßen getreten hat Mitismus des Weiteren die Erhabenheit von Seiten Migranten.

„Es besteht kein Unglaube, dadurch die LGBTI-Wertauffassung aufgebraucht … derselben Basiszahl entstanden ist qua Deutschlands Hitler-Antidemokratisches System, jener statt was auch immer Gereizt des Zweiten Weltkriegs Verantwortung tragen war“, Przemysław Czarnek, ein PiS MP, sagte unlängst polnischen Medien.

Ansonsten ausgenommen von Seiten jener Redegewandtheit, Kaczyńskis Gegenwehr dagegen den Publikation jener EU beinhaltete, schneefrei um seine Feinde zu anpreisen, qua die französische rechtsextreme Führerin Seestreitkraft Le Pen, die er Anbruch dieses Monats zu einem „höchste Stelle eines Berges“ in Hauptstadt von Polen einlud ein Aktionspreis, um ihr französisches Wahlangebot im nächsten Anno zu aufstocken.

Weiterlesen

NewsJet Nachrichten