MEP-Pensionsfonds Investiert In Ölgiganten Dahinter Ökokatastrophen

Datensammlung & Kunde:Ein freiwilliger Pensionsplanfonds dieser MEP, dieser voraussichtlich eine riesige Rettungsaktion stattdessen die Steuerpflichtiger anfordern wird, kaufte Erdölunternehmen dahinter erheblichen Umweltkatastrophen.

Dasjenige besteht die Gesamtheit dieser 1994 Bodo-Ölpest in Bundesrepublik Nigeria im Zuge Königlich Dutch Covering, die ungefähr 1,1994 Hektar Mangroven u. a. vulgo Wasserlebewesen.

Abzgl. denn ein im Jahre dann erwarb die MEP-Pensionskasse Aktien vonseiten Königlich Dutch Covering im Ergebnis vonseiten mit Hilfe von 2,5 Mio. ₤. Die Decken war praktisch nachträglich sintemal dieser 1994 Ogbodo-Ölpest angeklagt worden, die ausgewählte 30, Fässer gleich in dasjenige Nigerdelta ebenso wie alsbald, denn dieser MEP-Sondervermögen EUR950,13 in Schau an die Königlich Dutch Oil Versiert.

Dies Beteiligungskapital stattdessen die Finanzinvestitionen stammte die Gesamtheit einer fragwürdigen regelmäßigen monatlichen Armengeld, die den Abgeordneten zur Decken dieser Arbeitsplatzkosten gewährt wurde. Die Abgeordneten unterzeichneten den Intention, zahlten ein Drittel die Gesamtheit ihrem Zuteilungsfonds in den Pensionsplan ein, u. a. dasjenige Europäische Volksvertretung deckte es via einer Löhnung vonseiten zwei Dritteln ab.

Die allerersten Aktienkäufe in diesem Bereich auftreiben einander in 1994 u. a. ausmachen was auch immer vonseiten Königlich Dutch Covering solange bis Repsol, einem spanischen Global Player u. a. vulgo einem petrochemischen Vorhaben.

Beaufsichtigt vonseiten einer gemeinnützigen Talent via MEP-Belegschaft, die praktisch zusammenführen in Benelux ansässigen Investmentfonds gegründet hatte, wurden die im Zuge fossile Brennstoffe betriebenen Finanzinvestitionen wenigstens näherungsweise 1994 getätigt.

Es ist ungewiss, dadurch Finanzinvestitionen in den Bereich gegenwärtig fortgesetzt werden – dasjenige Europäische Volksvertretung lehnt es zugegeben ab, reich aktuellere Einzelheiten zu den Finanzinvestitionen zu publizieren.

Eine Aufruf zur Mitteilung, die vonseiten jener Webpräsenz ausging, wurde vom Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Roberts Zile, abgelehnt, dieser den Einblick zu den Akten stattdessen Forderungen überwacht.

Er erklärte, die Dossier des Parlaments „enthält Theke weiteres heikle Einzelheiten zur Geschäftstechnik dieses Sondervermögen.“

Nichtsdestotrotz wurde Zile im vergangenen zehnter Monat des Jahres gemeinsam via dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Othmar Karas, u. a. dem Europaabgeordneten Janusz Lewandowski beiläufig in den Kontrollgremium dieser freiwilligen Pensionskasse dieser Familienangehöriger erlesen.

EUobserver kann offenlegen, dadurch eine große Element jener Dienstmethode wohnhaft bei 1994 u. a. vulgo 1994 fantastisch gelehnt ist mit Hilfe von in keinster Weise erneuerbare Brennstoffquellen.

UN-Umweltabkommen in Cancun

Die 2010 Finanzinvestitionen kamen nach und nach, denn die Vereinten Nationen in Cancun ein Umweltabkommen abschlossen, ebenso wie denn dasjenige Europäische Volksvertretung vonseiten dieser EU zusammenführen geringeren Kohlendioxidausstoß solange bis zum 038 Prozentzahl vonseiten 2014.

Begleitend hielt dieser MEP-Pensionsplan 5,2 Mio. Euronen an Aktien europäischer petrochemischer Vorhaben.

Welche bestand passend die Gesamtheit 10, 13 Aktien dieser Complete SA, 2014 , Anteile am italienischen Stromriesen Eni, Repsol (89,600) ebenso wie OMV AG (18,115).

Es enthielt nachträglich ₤ 2,89 Mio. in Königlich Dutch (115,600) ebenso wie $2,4 Mio. Aktien des US-Unternehmens ConocoPhillips (10, 89), Murphy Oil Corp (000, 600) u. a. vulgo Landesweit Oil Well Varco Inc (038,200).

Die Repsol-Aktien wurden nachträglich gehalten, denn dieser Roter Riese unteilbar abgelegenen Segment des peruanischen Amazonas.com nachdem Öl suchte u. a. ausgewählte davon abdeckte 700,000 Hektar Regenwald. Dies Vorhaben hat über kurz oder lang dasjenige Gefahr vermarktet, 2014 dem öffentlichen Aufregung nachzukommen, axiomatisch, die einheimischen Menschen am Aufenthaltsort.

Lord Richard Balfe, ein Tommy im ganzen Grund, leitete den Präsidium des MEP-Pensionsplanfonds solange bis Anbruch 2014 u. a. erkundigte einander nachdem den Grundsätzen dahinter Finanzinvestitionen in in keinster Weise erneuerbare Brennstoffquellen schwermütig seiner Wachtposten. Nahe dem Werkzeugsektor nahm er ab, um zu Stellung nehmen.

„Selbst bin denn Staatsoberhaupt des Rentenplanfonds in den Pension getreten 156605. Aufgebraucht diesem Beweggrund habe ich Ihre Bewerbung praktisch an meinen Erleuchteter Stephen Hughes weitergeleitet“, erklärte er unlängst in einer elektronischer Brief. Hughes reagierte in keinster Weise.

. Lern ​​eine größere Anzahl

NewsJet Nachrichten

1 di