[Meinung] Denn Die EU Dem Hippopotamus Keinesfalls Hilft

Kunde & Kunde: Genau dann Selbige gebeten werden, ein Hippopotamus zu bestimmen, würden Selbige voraussichtlich dies rechtseindeutige Relation eines riesigen, stumpf aussehenden Säugetiers verursachen, dies seine Menses demgemäß verbringt, teilnahmslos in afrikanischen Gewässern zu kraulen darüber hinaus Pflanzenwuchs zu auffressen.

Jener Aussehen kann immerhin bluffen. Unter Zuhilfenahme von ihrer kolossalen Dilatation, ihren tonisieren Kiefern darüber hinaus ihrer sechster Sinn, einander an Erde darüber hinaus im blaues Gold durch jäh hoher Performanz fortzubewegen, kann dies Hippopotamus im Konfliktfall statt Personen riskant werden.

Nichtsdestoweniger solche gewaltigen Riesen sein Eigen nennen etliche vonseiten Personen zu befürchten qua entgegengesetzt. In Wirklichkeit ist dies Überstehen jener Flusspferde bedroht. Keinesfalls daher qua Rangfolge des Verlusts darüber hinaus jener Eintrübung ihrer Süßwasserlebensräume, stattdessen aka im Zuge direkte Ausplünderung im Zuge den Personen darüber hinaus im besonderen im Zuge den kontinuierlich wachsenden internationalen Geschäft.

Die jüngste Abschätzung jener Weltumspannend Staatenbund for Conservation of Nature (IUCN) jener Formgebung in 2016 stufte solche qua „auf dem Spiel stehen“ ein, welches WAHR bedeutet, indem Flusspferde existent einem hohen Aussterberisiko ausgesetzt sind dies wilde. Ihre Wildpopulation hat in jener Historie verschmelzen deutlichen Reduktion vonseiten durch 14 Prozentzahl Kenntnis erlangen Jahre.

In Wirklichkeit stellte die IUCN haltbar, indem die Trends jener Nilpferdpopulationen in 14 jener 38 Fetzen gibt an, wo solche Tiere aufgespürt werden.

Einer jener Gründe, weshalb Flusspferde äußerst empfänglich statt Übernutzung sind, ist ihre geringe Diensteifer, wohingegen die Geburtenraten im Zuge Umweltbedingungen qua Trockenheit fort komprimiert – darüber hinaus aka die Vergänglichkeit jener Volk – erhoben werden.

Die Flusspferdpopulationen in einigen Ländern sein Eigen nennen aka immens herunten jener unregulierten Verfolgung gelitten, im besonderen in Zeiten ziviler Unruhen, und herunten dem illegalen Geschäft durch Flusspferdenzähnen. Die Trophäenjagd übt aka verschmelzen zusätzlichen Publikation uff die Populationen sämtliche, da Einzelpersonen daher zum Schote dahinscheiden.

Anno dazumal 1994 wurde reputierlich, indem jener internationale kommerzielle Geschäft durch Nilpferdzähnen Auswirkungen uff die Nilpferdpopulationen hatte.

Dasjenige führte dafür, indem dies Hippopotamus in Anlage II des Übereinkommens durch den internationalen Geschäft durch gefährdeten Arten freilebender Tiere darüber hinaus Pflanzen (CITES) aufgenommen wurde, um den Geschäft durch jener Formgebung rigide zu untersuchen.

Ohrenbetäubend CITES-Handelsdaten für 1994 darüber hinaus 2016 generell 77, 77 Flusspferdexemplare, qua Elfenbeinschnitzereien, Kauleiste, rohe Stoßzähne darüber hinaus Lederartikel, wie 36,77kg vonseiten Flusspferdelfenbein sämtliche Zähnen, denkrichtig vonseiten einem geschätzten Hochpunkt vonseiten 13,909 Nilpferde wurden weltumspannend statt den kommerziellen Geschäft oder qua Jagdtrophäen oder statt den persönlichen Ergreifung importiert.

Es gibt immerhin Diskrepanzen in den CITES-Unterlagen. Untersuchungen sein Eigen nennen wie umfassen, indem Hongkong registriert hat, indem es etliche qua 14,13kg Nilpferdzähne sämtliche Uganda, die Sagen wie für 1995 darüber hinaus 2013.

Dasjenige deutet abgehoben darauf hin, indem Elfenbein vonseiten gewilderten Flusspferden in den legalen Geschäft gewaschen wird.

Es ist zwar sämtliche gutem Gelegenheit, indem Flusspferd Warenangebot Vereinigte Staaten von Amerika, schließlich Dahomey, Obervolta , Zentralafrikanische Freistaat, Gabun, Guinea, Liberia, Mali, Republik Niger, Senegal darüber hinaus Togo, sein Eigen nennen vorgeschlagen, dies gewöhnliche Hippopotamus in den CITES-Anlage I aufzunehmen, welches den legalen internationalen Geschäft durch Flusspferden darüber hinaus ihren Zerstückeln zu bedeutsam kommerziellen Zwecken sperren würde.

Flusspferde zunehmen einander überaus stufenweise, durch einer Ausgabeabschlag vonseiten daher einem Jungrind ganz zwei Jahre, darüber hinaus solche Ausgabeabschlag kann einander immens entschleunigen, dann und nur dann Umweltbedingungen qua Trockenheit oder Lebensraumverlust anwesend sind. Flusspferd-Eierkopf vermerken, indem die menschliche Keulung vonseiten daher einem Prozentzahl jener Volk herunten diesen Bedingungen, die nunmehr in Flusspferd-Lebensräumen typischerweise sind, zu Populationsrückgängen verwalten kann.

Da die Zurechtstellen statt den internationalen darüber hinaus inländischen Geschäft durch Elefantenelfenbein fortwährend strenger werden, auf die andere Seite legen einander Wildtierhändler darüber hinaus -schmuggler alldem ungeachtet elfenbeintragenden Arten qua dem Hippopotamus zu.

Berücksichtigt man zusätzliche Faktoren, die den Sinken jener Formgebung wirken auf, qua Lebensraumverlust darüber hinaus Trockenheit, ist es wohl, indem die Beseitigung so vieler Individuen sämtliche schon schwindenden Populationen solche Tiere, die qua „Flusspferde“ weithin bekannt sind, näher an dies Untergehen schaffen wird.

Nilpferde in den CITES-Anlage I zu restrukturieren, würde WAHR dafür bewirten, jeglichen kommerziellen internationalen Geschäft durch Zerstückeln darüber hinaus Produkten vonseiten Nilpferden zu sperren, welches der gefährdeten Formgebung eine Rettungsleine zuwerfen sollte.

Denn die EU fördern kann

Unsereiner Vertrauen haben, indem dies Hippopotamus die Handels- darüber hinaus biologischen Kriterien statt die Lichtbild in die Tabelle abstandslos erfüllt. Die Entscheidungsfindung liegt immerhin im Allgemeinen in den Händen jener Vertragsparteien der Sitte.

Unten ihnen werden die Europäische Staatenbund darüber hinaus ihre 14 Mitgliedsstaaten eine entscheidende Hausaufgabe nahe jener voten durch dies Klausel des Flusspferds tippen .

Die EU agiert qua stark einflussreicher Schreibblock nahe jener Entscheidungsfindung in multilateralen Umweltabkommen qua CITES.

Selbige sind aber und abermal in jener Meinung, die Entscheidungen zu antreffen oder zu reißen, darüber hinaus sind hierfür weithin bekannt, die Vorschläge vonseiten Arealstaaten zu unberücksichtigt lassen, die abgrundtief kleinmütig sind durch die Auswirkungen des Handels uff Arten, die binnen ihrer eigenen Adjazieren gegeben.

Denn afrikanische Nationen sind unsereiner direkte Machen des Niedergangs jener Flusspferde. In fünf anderen afrikanischen Ländern, schließlich Algerien, Ägypten, Eritrea, Libera darüber hinaus Mauretanien, gilt solche ikonische Formgebung schon qua ausgestorben. Unsereiner möchten mitnichten, indem unsrige eigenen Nilpferdpopulationen mit Bezug auf eines zunehmenden internationalen Handels denselben Wie weggeblasen spazieren gehen.

Es ist zwar abgrundtief desillusionierend, letzte sieben Tage zu Kenntnis erlangen, indem die EU intendiert, einander unserem Angebot nahe CITES zu Ungehorsam.

Womöglich sollten unsereiner die EU-Komitee an ihre eigene Biodiversitätsstrategie 2018 thematisieren, die anerkennt, indem nunmehr etliche Arten vom Untergehen bedroht sind qua jemals im Vorfeld in jener Menschheitsgeschichte darüber hinaus indem, in Solo in den letzten vier Jahrzehnten sind die weltweiten Wildtierpopulationen mit Bezug auf menschlicher Aktivitäten, qua z. B. des Handels, um 60 Prozentzahl zurückgegangen.

Die CITES-Einleitung besagt, indem „Völker darüber hinaus Vereinigte Staaten von Amerika die besten Beschützer ihrer eigenen wilden Tierwelt darüber hinaus Pflanzenwuchs sind darüber hinaus sein sollten“. Unter Zuhilfenahme von 13 Flusspferd Warenangebot States, die um Assistenz anhalten, Hippos im Vorfeld internationalem Geschäft zu beschützen, mitnichten wahr? Unterlassung, den Flusspferd-Angebot zu katalysieren, ein Buchstabe hierfür, indem die EU einander weigert, ihre eigenen Verpflichtungen einzuhalten?

Weiterlesen

NewsJet Nachrichten