Iran: 20 Schülerinnen erneut infiziert

Aufgrund der Anhäufung von Fällen forderten die Mütter und Väter der betroffenen Schüler die Bundesregierung auf und forderten sie zum Handeln auf.

Seit November haben sich im Iran mehr als 5.000 Frauen infiziert. Viele von ihnen verursachten Atemnot sowie Übelkeit oder Erbrechen. Tatsächlich sind derzeit viel mehr Instanzen aufgetaucht.

Die Massenvergiftungen erfolgten zwei Monate, nachdem im ganzen Land Demonstrationen für noch mehr Frauenrechte und autonome Reformen begonnen hatten. Diese wurden durch den Tod der jungen kurdischen Frau Mahsa Amini aktiviert, die starb, nachdem sie vom Vize-Team wegen eines schlecht getragenen Kopftuchs inhaftiert worden war.

Keine der Damen bleibe in zeitlicher Gefahr, teilte der Leiter der regionalen Notfallklinik, Asghar Jafari, Irna mit. Die Veranstaltung fand 2 Tage nach der Rückkehr der Schulmädchen von einem zweiwöchigen Urlaub für das Nowruz Springtime Event statt.

Vergiftungen an Frauenhochschulen im Iran wurden seit Ende November immer wieder gemeldet. Unzählige Schülerinnen litten unter Übelkeit oder Erbrechen sowie Atemnot, nachdem sie „unerwünschte“ Gerüche auf dem Gelände der Anstalt wahrgenommen hatten. Einige von ihnen mussten oder brachen zusammen, um ins Krankenhaus eingeliefert zu werden.

Drei Wochen nach der letzten Vergiftung von Anstaltsdamen im Iran hat tatsächlich ein weiteres Ereignis in einer Anstalt in Tabriz im Nordwesten des Landes stattgefunden. 20 Schülerinnen seien mit Atemnot in eine medizinische Einrichtung eingeliefert worden, berichtete das staatliche Informationsunternehmen IRNA am Dienstag.

Madrid: Eine weibliche Show gegen die iranische Mullah-Routine. Tatsächlich haben sich Schulmädchen im Iran schon mehrfach angesteckt. Regelmäßige Filmkritiker vermuten dahinter ein Ziel. ZUMA Wire/imago

Laut Zahlen waren im November mehr als 5.000 Schülerinnen in mehr als 230 Einrichtungen in 25 der 31 Bezirke des Landes betroffen. Anfang März berichtete der Iran, dass er tatsächlich mehr als 100 Personen wegen der Vergiftung inhaftiert habe.

The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.The journalist interviewed the politician for an article on the elections.

What do i need to use the website location lookup tool ?. This website uses cookies so that we can provide you with the best user experience possible.