Drei Verletzte bei Wohnungsbrand in Berlin-Schöneberg

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Berlin-Schöneberg sind am Mittwochmorgen drei Menschen leicht verletzt worden. Zwei von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht. Der dritte Verletzte weigerte sich, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch. „Die Löscharbeiten sind im Wesentlichen abgeschlossen.“ Das Feuer brach in einer Wohnung im dritten Stock aus. Die Flammen erreichten dann auch eine Wohnung im Obergeschoss und den Dachstuhl.

Zudem wurden drei Personen im Nachbarhaus mithilfe der Drehleiter vom Balkon aus in Sicherheit gebracht. „Akute Gefahr bestand für sie jedoch nicht“, sagte der Feuerwehrsprecher. „Wir prüfen noch alle Wohnungen und prüfen, welche bewohnbar sind.“ Unter anderem gibt es auch einen Wasserschaden. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte am Schöneberger Gustav-Müller-Platz vor Ort.

Der Einsatz habe gezeigt, wie wichtig es sei, dass genügend Platz für die großen Löschfahrzeuge, insbesondere die Drehleiter, vorhanden sei, sagte Feuerwehrsprecher Thomas Kirstein der Deutschen Presse-Agentur. „Hier hat es gereicht, und das war auch hier wichtig, weil hier Menschen vom Balkon gerettet wurden.“ Kirstein wies darauf hin, dass es in Berlin diesbezüglich zunehmend Probleme gebe.

Update: Laut @Berliner_Fw läuft der #Feuerwehreinsatz auf dem Gustav-Müller-Platz! Die Buslinien #106_BVG und #204_BVG werden in Richtung S Südkreuz umgeleitet.https://t.co/do9nprzkEE

Am Mittwochmorgen brannte eine Wohnung am Gustav-Müller-Platz in Schöneberg. Die Feuerwehr ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.

Die Berliner Feuerwehr war am Montagmorgen bei einem Wohnungsbrand in Schöneberg im Einsatz. Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

07.06.2023 | aktualisiert am 06.07.2023 – 08:56 Uhr

Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale (VIZ) auf Twitter werden wegen des Einsatzes zwei Buslinien umgeleitet.

Wohnungsbrand im 3. OG eines Altbaus mit Ausbreitung auf das 4. OG und das Dach. 3 Personen wurden leicht verletzt. 3 Mieter aus dem Nachbarhaus wurden mit DLK gerettet. Derzeit sind noch Löscharbeiten und die Suche nach Feuernestern im Gange. Wir sind mit rund 70 Mitarbeitern im Einsatz. pic.twitter.com/kASqrjNAqp