Dieter Bohlen verrät eine weitere „DSDS“-Phase

Dennoch ist es nicht das Urteil des Gerichts, sondern die Vielfalt der Telefonate, die die Entwicklung der Sänger in den Online-Programmen auswählt. Und auch die Zielgruppe schickte Natalie Notch (29) und auch Rose Ndumba Residenz aus.

Anders als vermutet gab es zwischen Bohlen und auch Katja Krasavice (26, "Sex Tape") keinen gesprochenen Schlagabtausch. Krasavice hatte ihren Co-Juror in einem Tiktok-Videoclip, der 2 Monate zuvor veröffentlicht wurde, tatsächlich als Narzisstin und auch als Schwindlerin für seine Transaktionen mit Damen im Programm bezeichnet. Damals antwortete der Ex-Modern-Talking-Sänger bei einem Treffen mit dem Radiosender 104.6 RTL: „Es gibt einzelne und auch einzelne Punkte, die mich nicht faszinieren.“ Ausgelöst wurde das Problem durch eine Szene aus der 4. Folge der aktuellen „DSDS“-Periode, in der Bohlen zu einem Interessenten sagte: „Hast du irgendwas regelmäßig gemacht?

Bohlen sprach von einer „außergewöhnlichen Verbreitung“ von „DSDS“ nicht nur im reinen Fernsehen und auch per Streaming, sondern auch auf Instagram und Tiktok – deshalb wollen Sie weitermachen. In der angestrebten 21. Periode soll es seiner Meinung nach keine Altersbeschränkung mehr geben: Jede Person über 16 Jahren kann verwenden. Teilnehmen konnten eigentlich nur Sänger bis 30 Jahre.

Dieter Bohlen (69) Henning Kaiser/dpa

Bei „Deutschland sucht den Superstar“ war am Samstagabend mit zahlreichen Besuchern einiges los. Wie Bohlen vorstellte, wird es sicher nach dem 20. Drittel weitergehen. Kein Aprilscherz.

Der „DSDS“-Champion bekommt 100.000 Euro sowie ein Dokumentenschnäppchen und kann zusätzlich noch einen Ausflug mit Bohlen machen. RTL sendet am kommenden Samstag (8. April) die zweite von 3 Online-Sendungen.

Der Blick des bisherigen "DSDS"-Helden Bruce Darnell wirkte etwas seltsam, jedoch amüsant. Der 65-Jährige schlenderte durch die gesamte Programmphase wie ein Laufsteg und fiel auch Bohlen unter die Arme. Die anschließende Diskussion zwischen den beiden (Bohlen: „Du riechst ausgezeichnet. Wo warst du?“ – Darnell: „Dieter, du tolles Individuum!“) glich diverse musikalisch verdächtige Effizienzen der führenden 10 Interessenten aus. Alle 10 führten Siegertitel aus früheren Perioden aus. Weder Rose Ndumba (24) noch Aileen Sager (23) und auch Peris Achilleas Grigoriadis (25) können Bohlen und auch seine Hofkollegen Krasavice, Pietro Lombardi (30, „Call My Call“) und auch Schlagersänger Leony (25) stimmlich anfeuern .

Die allerbesten Leistungen des Abends gingen laut Gericht von Lawa Baban (26), Lorent Berisha (19), Sem Eisinger (29) und auch Monika Gajek (21) aus. Gajek sei „die allerbeste Frauenstimme im Wettbewerb“, freute sich Bohlen. Auch Krasavice wollte den 21-Jährigen triumphieren: "Ich gehe davon aus, dass neben dem Leid, das Damen eigentlich durchmachen mussten, auch mal eine Frau gewinnen muss." Welches Leid sie andeutete – vielleicht das der Damen auf der Sendung – ließ sie offen.

Anders als frühere Nachrichten wird die RTL-Streusendung „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) mit der jetzigen 20. Staffel sicher nicht gestoppt. Im nächsten Jahr werde es sicher noch eine Runde geben, sagte Juror Dieter Bohlen (69) in der ersten Online-Sendung 2023 in Parfüm am Samstagabend. RTL hatte nämlich mitgeteilt, dass man das Layout auf jeden Fall einstellen werde. Der Sender betonte online, dass Bohlens Nachricht kein Aprilscherz sei.

The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.

Straße. Future for progressive politics in south africa.