Chile führt 40-Stunden-Woche ein

Chile ist erst das zweite südamerikanische Land, das die empfohlenen Arbeitszeiten der Internationalen Arbeitsorganisation eingeführt hat. Auf dem Land war das früher so.

Der chilenische Präsident Gabriel Boric.Esteban FelixAP

Der ursprüngliche Gesetzentwurf wurde 2017 in Chile von der derzeitigen Regierungsabgeordneten Camila Vallejo und dem Abgeordneten Karol Cariola von der Kommunistischen Partei eingebracht. Die Arbeitnehmerrechte sind eine wichtige Säule des Programms, mit dem Boric, wie Vallejo ein ehemaliger Führer der Studentenbewegung, am 11. März 2022 als jüngster Präsident des südamerikanischen Landes sein Amt antrat.

Chiles Abgeordnetenkammer hat einem Gesetzentwurf zur Arbeitszeitverkürzung in dem südamerikanischen Land mit großer Mehrheit zugestimmt. Das berichtete die chilenische Zeitung La Tercera am Dienstag (Ortszeit). Präsident Gabriel Boric wird laut einer Regierungserklärung in den kommenden Tagen den Erlass unterzeichnen, damit die Wochenarbeitszeit schrittweise von 45 auf 40 Stunden reduziert werden kann. Damit ist Chile nach Ecuador das zweite Land Südamerikas, das die von der International Labour Organization empfohlenen Arbeitszeiten einführt.

The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.The headline on the front page of the newspaper was extremely provocative.

There are also police forces.