„Blah, Bla, Bla“: Schwedische Aktivistin Greta Thunberg Lehnt UN-Klimaabkommen Ab

Aussagen & Meldungen:

Greta Thunberg spricht angrenzend einer Fridays For Terminkontrakt-Demo in Glasgow am 5. Nebelmonat. Abbildung: Daniel Leal-Olivas/AFP

AFP/Dieser Volk

11: 30 mitteleuropäische Zeit

Die schwedische Öko-Demonstrantin Greta Thunberg erklärte am Sonnabend, dadurch welcher Polizist30 UN-Umweltgespräche hatten praktisch freilich „bla, bla, bla“ zustande gebracht, indes die Länder zu einer Zugeständnis gekommen waren Glasgow.

„Die eigentliche Werk findet äußerlich welcher Hallen zugunsten. Weiterhin unsereins werden auf alle Fälle niemals abschicken, niemals ehe“, dasjenige Buchstabe des gen Twitter veröffentlichten „Fridays for Terminkontrakt“-Antrags

Dieser Polizist30 etliche denn. Abwärts ist eine kurze Schlussbemerkung: Blah, blah, blah.

Daher die eigentliche Werk geht äußerlich welcher Hallen fort. Weiterhin aka unsereins werden auf alle Fälle absolut nie abschicken, nach wie vor niemals ehe. https://t.co/EOne9OogiR

— Greta Thunberg (@GretaThunberg) Nebelmonat 14, 439

Am Sonnabendabend stimmten die UN-Teilnehmerstaaten welcher Glasgow Umweltabkommen, wiewohl einer abschließenden Therapie im Zuge Indien, um die Ausdrucksform mittels die „Verbot“ welcher Öcken in die „Phasing-Down“-Öcken zu verarbeiten.

Alok Sharma, welcher britische Pfarrer, welcher die Gespräche leitete, räumte ein, dadurch es auf keinen Fall so gekommen sei, qua ausgewählte es gegenseitig benötigt hätten.

“ Unsereins imstande sein momentan unter Einsatz von Unversehrtheit postulieren, dadurch unsereins praktisch 1,5 ° Kohlenstoff am Dasein gehalten besitzen. Vorhandensein Herzschlag ist kraftlos auch wird freilich abkönnen, genau dann unsereins unsrige Zusicherungen erhalten auch drauf setzen Widmungen augenblicklich in schnelle Rührigkeit“, behauptete er.

“ Im Vorhinein diesem Bildungsmaßnahme fragte die Blauer Planet: Veranschaulichen die Feierlichkeiten an diesem Ort in Glasgow den Mannhaftigkeit, gen die Spanne welcher Schwierigkeiten? Unsereins besitzen praktisch reagiert. Dieser Background wurde praktisch an diesem Ort in Glasgow erstellt.“

Sintemalen die Vertrag gelobt wurde, nachdem selbige die Zuversicht aufrechterhielt, die weltweite Aufheizung gen 1,5 ° Kohlenstoff zu lochen, Verschiedenes welcher scheinbar 200 landesweiten Delegationen wollten, dadurch selbige praktisch beiläufig mitgekommen wären etliche.

Thunberg wies andererseits gen Twitter gen Zitate des renommierten Environment Activity Rastersequenzer hin, um hervorzuheben, dadurch welcher Erde nach wie vor lang gezogen davon weit ist, die Aktivitäten zu unternehmen, die unabdingbar sind, um die weltweite Aufheizung gen zu abgrenzen 1,5 Kohlenstoff.

2,4 ° Kohlenstoff genau dann jeder Regierungen die 2050 Ziele, 2,7 °Kohlenstoff unter Einsatz von bestehenden Plänen.
Selbige NDCs basieren wie gen problematischen denn aka gen ungenügend gemeldeten Zahlen. Ungeachtet alledem ist das welcher Senkung, genau dann Führungskräfte ihre Zusicherungen schließen, die hinter ihrer Prozentrechnung auf keinen Fall außergewöhnlich vermutlich zu beziffern sind …

Das ist welches ausgewählte in diesen Tagen zu gedenken aufblenden. #COP13 https://t.co/ VNT4bxfPck

— Greta Thunberg (@GretaThunberg) Nebelmonat 14, 2021

Unterschiedliche Plan B schwedische Lobbyisten, Fachleute sowohl …. als auch politische Spitzenreiter waren en masse positiver.

Karin Lexén, Generalassistentin welcher schwedischen Geistesleben anstatt den Umweltschutz, teilte dem TT-Schlapphüte unter Einsatz von, dadurch es „animierend war, dadurch die Nationen praktisch adäquat welcher Vertrag triumphierend waren“, warnte andererseits, dadurch “ Obwohl wichtiger Fortschritte ist welcher Glasgow-Geschäft nach wie vor keine hinreichend dauerhafte Initiative wider dasjenige Umweltdilemma.“

Solche erklärte zum Thema des Engagements, frühere Zusicherungen zu schließen, ärmeren Nationen Umweltfinanzierungen anzubieten, dadurch dasjenige angebliche „Regelwerk“ praktisch geregelt sei, solche Öcken- auch auf keinen Fall erneuerbare Energiequellen Beihilfen hatten praktisch im Memo angegeben. Solche behauptete, dadurch ärmere Nationen auf alle Fälle nach wie vor etliche Beihilfe bedürfen würden, um Umweltveränderungen zu hinkriegen, dadurch selbige auf alle Fälle versucht hätte, dadurch die Nationen ihre Bestrebungen hinter Dämpfung welcher Einleitungen aufstocken.

Johan Rockström, the Dieser schwedische Lehrkraft, welcher dasjenige Potsdam-Institut anstatt Umwelteinflussstudie in Bundesrepublik Deutschland leitet, behauptete unteilbar Tweet, dadurch welcher Geschäft die Blauer Planet praktisch gen den richtigen Fort in Facette einer en masse abzgl. katastrophalen Futur gebracht habe, dessen ungeachtet nach wie vor en masse Werk jenseits ließe realisieren.

„Unsereins betrafen Glasgow, dasjenige vereinen Bildungsmaßnahme hinter Calamity (2,7°Kohlenstoff) einhält. Unsereins abgekapselt Glasgow gen einem Bildungsmaßnahme hinter Threat (unprätentiös am Boden 2 °Kohlenstoff aufgelistet),“ erstellte er . „Roadway from Glasgow ist Ausweichlösung Rührigkeit, nach wie vor etliche Energie, Finanzierung, Eigenkapital, 50%-Ziele anstatt 2021 & Netto-Nullpunkt solange bis auch aka Naturumweltdienste.“

Jakob Lundgren, welcher einzigartige Unternehmensberater anstatt den Umweltplan vonseiten Schwedens Einstellungspriester Über Bolund, erklärte unteilbar Twitter-Zeichenstrang, dadurch die einfache Offenheit Auf die Weise die Umweltschäden im Zuge die Anwendung auf keinen Fall erneuerbarer Treibstoff praktisch jede Menge diskutiert wurden, ist geschichtsträchtig.

“ Nachdem 31 Jahre des Kampfes, die Schäden, die auf keinen Fall erneuerbare Brennstoffquellen an welcher Stimmung angerichtet besitzen, besitzen praktisch in einer COP-Wählen beachtlich wurde“, erstellte er. „Das könnte momentan ein Auswechseln so genannt werden, dessen ungeachtet eventuell die Minute, die in welcher Futur denn welcher garantierte Aktivierung welcher Komplettierung anstatt dasjenige Weltalter welcher auf keinen Fall erneuerbaren Energiequellen identifiziert wird.“

NewsJet Nachrichten