145 Menschen an der türkischen Grenze gerettet

Nach Angaben der griechischen Polizei wurden die Flüchtlinge von Schleppern aus der Türkei auf einer Insel im Fluss Evros ausgesetzt. Der Fluss markiert die Grenze zu Türkiye. „Es ist nicht das erste Mal, dass Schmuggler Migranten auf griechisches Territorium treiben“, sagte der Chef des griechischen Grenzschutzes, Panayiotis Harelas, gegenüber AFP. Athen wirft Ankara regelmäßig vor, Migranten die Einreise nach Griechenland zu ermöglichen.

Die griechischen Behörden haben 145 Menschen gerettet, die auf einer Insel in einem Fluss an der Grenze zur Türkei gestrandet waren. Die griechische Nachrichtenagentur ANA berichtete am Donnerstag unter Berufung auf das Rote Kreuz, die Flüchtlinge seien in einem guten Gesundheitszustand. Unter den Migranten sind 45 Frauen und 30 Kinder. Ihre Nationalität wurde zunächst nicht bekannt gegeben.

In den letzten Jahren kamen Tausende Flüchtlinge über die See- und Landgrenzen zur Türkei nach Griechenland. Die Migranten kommen hauptsächlich aus Syrien, Afghanistan und Pakistan.

22.06.2023 | aktualisiert am 22.06.2023 – 22:56 Uhr

145 Menschen, die auf einer Insel in einem Fluss an der Grenze zur Türkei gestrandet waren, wurden gerettetFrancisco Seco/AP

Griechische Behörden haben 145 Flüchtlinge gerettet, die an einem Grenzfluss gestrandet waren. Schlepper nutzen diese Route regelmäßig.

The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.The news source was the first to report on the government scandal.

prepagos neiva paola – chica prepago neiva servicio 24 horas. Örnek sayfa İstanbul escort İstanbul escorts escort bayan • istanbul alfa.